Reizende Aussichten – Die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift

Von Marco

1. März 2016

Sie gibt dem Benutzer das Gefühl, sich tatsächlich in einer virtuellen Welt zu bewegen – die neue Virtual-Reality-Brille (VR-Brille) Oculus Rift. Mit der Anschaffung einer solchen VR-Brille wollen auch wir uns die neueste Technik zu Nutze machen und unseren Kunden ein völlig neuartiges, virtuelles – oder doch reales? – Erlebnis bieten.

Oculus VR – Die wichtigsten Eckdaten
Der Hersteller dieser VR-Brille nennt sich Oculus VR und hat seinen Firmensitz in Menlo Park, Kalifornien. Bereits Anfang 2013 brachte das Unternehmen eine erste Entwickler-Version der Virtual-Reality-Brille auf den Markt. Die weltweite Version für den Endkunden, Oculus Rift, ist seit dem 16.01.2016 für den Verbraucher erhältlich. Im Jahr 2014 wurde Oculus VR für 400 Mio. USD und 1,6 Milliarden Facebook Aktien durch Facebook übernommen.

Eine Frage der Technik – Aus Alt macht Neu
Die Virtual-Reality-Brille gehört zur Gattung der Head-Mounted Displays und ist damit nicht als gänzlich neue Innovation anzusehen. Trotzdem ist Oculus Rift als VR-Brille bislang einzigartig bezüglich ihres Umfang und ihrer Möglichkeiten.
Betrachtet man speziell das Sichtfeld der VR-Brille genauer, wird deutlich:
Anstatt einem lediglich eingegrenzten Sichtfeld, das deutliche Ränder aufweist, bietet Oculus Rift dem Betrachter ein gesamtes Sichtfeld der besonderen Art. Die Ränder der VR-Brille sind kaum wahrnehmbar, sodass der Träger ungestört in die Anwendung eintauchen und die virtuelle Welt realer denn je wahrnehmen kann.

Die Software
Oculus VR bietet selbstentwickelte und quelloffene SDKs (Software Development Kit) für Entwickler an, die dem User die Möglichkeit bieten, Anwendungen, Audio für die virtuelle Welt und sogar zusätzliche Ausrüstungen für die VR-Brille zu erstellen. Diese bietet Schnittstellen zu weiteren Entwicklungsumgebungen wie zum Beispiel Unity Pro oder der Unreal Engine.

Anwendungsbeispiele – Theorie war gestern
Oculus Rift macht’s möglich und bietet in vielerlei Hinsicht reizende Aussichten. Vor allem aber dürfte die VR-Brille sämtliche Gamer-Herzen höherschlagen lassen. Mit Oculus Rift können begeisterte Spieler hautnah ins Geschehen eintauchen und sich in der virtuellen Spielewelt vergnügen.
„Kommen Sie rein, können Sie rausschauen …“ Mit Hilfe von Oculus Rift werden virtuelle Rundgänge, wie sie beispielsweise für die virtuelle Besichtigung der Mein Schiff 2 (TUI Cruises) genutzt werden, noch realer. Der Betrachter bekommt ein Gespür für Raum und Zeit und wird zum Verweilen eingeladen.
Eine weitere Anwendungsmöglichkeit bietet die VR-Brille für alle Groupies und Musik-Fans. Seinem Idol ganz nahe kommen, Oculus Rift lässt Musikvideos und mediale Auftritte erscheinen, als wäre man live dabei.
Auch was die Ausbildung in Bereichen wie beispielsweise Militär und Luftfahrt betrifft, bietet Oculus Rift neue Möglichkeiten. Auszubildende können schon frühzeitig realitätsnahe Einblicke erhalten und werden so bestmöglich auf reale Situationen vorbereitet werden.
Wir von Reizwerk haben die Vorstellung, unseren Kunden neue Perspektiven zu eröffnen, indem wir Ihnen virtuelle Messestände und Showrooms in Verbindung mit einem völlig neuen Gefühlserlebnis präsentieren. Wir wollen unsere Kunden in interaktive Räumlichkeiten und Umgebungen eintauchen lassen, sodass Sie den Eindruck haben, direkt vor Ort zu sein.

Lust auf mehr?
Weitere Informationen über Oculus Rift gibt es unter anderem auf folgenden Links:

Eine Antwort verfassen