Unsere Kollegin Jana Zschernitz im Interview

Von Steve

18. September 2020

Ein weiteres neues Gesicht im Reizwerk-Team! Wir freuen uns euch Jana Zschernitz, Entwicklerin im Frontend Bereich, als Bestandteil unseres Werks vorstellen zu dürfen. Jana wird ihre Expertise in Sachen HTML, CSS, JavaScript etc. gewinnbringend für uns einsetzen.  Zur Entspannung liest Jana in ihrer Freizeit gerne mal das ein oder andere Buch und stellt sich darüber hinaus den täglichen Herausforderungen, die ein dreijähriger Sohn so mit sich bringt.

1. Welche Charaktereigenschaften machen dich aus?
Ich würde sagen, ich bin recht umgänglich und offen und komme mit fast jedem gut aus. Ab und zu bin ich ein bisschen zu selbstkritisch und traue mir zu wenig zu.

2. Was sind deine Aufgaben bei Reizwerk?
Ich bin für die Frontend-Entwicklung (HTML, CSS, JavaScript etc.) zuständig.

3. Wie startest du den Tag am Morgen in der Agentur?
Während mein PC startet, hole ich mir erstmal einen Kaffee und checke dann meine Mails und To-do’s für den Tag.

4. Auf welche (fachlichen) Tools kannst du in deinem Arbeitsalltag nicht verzichten?
Alle, die ich nutze. Ein paar Tools vermisse ich allerdings noch, die meine Arbeit (denke ich) noch etwas erleichtern würden, da muss ich mich mal mit meinen Dev-Kollegen zusammen setzen.

5. To-dos: Papierkrieg oder digitales Tool?
Beides gleichermaßen. Wenn ich im Gespräch schnell mal was notieren will, kritzele ich das meistens auf einen Zettel und wenn ich etwas ordentlich formatiert und auch leserlich haben will, dann nutze ich eigentlich immer die Notizen-App.

6. Welche Webseiten sind für dich besonders inspirierend?
Ganz klar Stack Overflow, diese Website hat mir schon das ein oder andere Mal den Hintern gerettet, wenn ich bei einem Projekt nicht weiter kam. Ansonsten schau ich mich gerne auch mal bei tympanus.net um, wenn es um Inspiration für nette Spielereien wie Effekte für Buttons oder Formulare geht.

7. Welche Technologien und Möglichkeiten findest du in der Branche aktuell absolut spannend?
Schwer zu sagen, spontan fällt mir da jetzt leider nichts ein. Im Grunde ist alles was neu kommt, erst einmal spannend.

8. Auf welchen Quantensprung in der Entwicklung wartest du händeringend?
Ehrlich gesagt hoffe ich eher, dass es nicht zu schnell geht mit der Entwicklung. Denn sonst wird es immer schwerer am Ball zu bleiben und meine Fähigkeiten sollten bestenfalls auch in ein paar Jahren noch relevant sein.

9. Erinnerst du dich an dein erstes Projekt bei Reizwerk?
Das war und ist auch immer noch der Shop-Relaunch der Berner Group. Ein wie ich finde spannendes und vielseitiges Projekt, was mich sicher auch noch eine Weile begleiten wird.

10. Welches ist dein zuletzt gelesenes Fachbuch?
Ich weiß nicht, ob man das als Fachbuch sehen kann aber ich lese generell viele Bücher zum Thema Persönlichkeitsentwicklung. Ich glaube das letzte, was ich angefangen hatte (und was ich dringend mal weiter lesen müsste) ist "Wie man Freunde gewinnt" von Dale Carnegie.

11. Wie gestaltest du deine Mittagspause?
Meistens bin ich am Platz, esse eine Kleinigkeit, die ich mir mitgebracht habe und stöbere am Handy durch Facebook oder YouTube.

12. Wie relaxt du am liebsten nach „Werks-Schluss“?
Was ist relaxen? Kann man das essen? Als Mutter eines fast 3-Jährigen ist das für mich momentan eher ein Fremdwort. Aber wenn es mal möglich ist, sitze ich wirklich gerne am Marktplatz in Weinheim oder an einem anderen schönen Plätzchen mit Freunden oder meinem Partner.

Eine Antwort verfassen