Unsere Kollegin Stefanie Knaup im Interview

Von Christoph

8. November 2017

Stefanie bereichert unser Team seit Dezember 2015 als Beraterin. Aufgrund ihrer Erfahrung im Bereich Print und Layout hat sie ein gutes Auge für das Design und die Farben, welche wir für unsere diversen Projekte einsetzen. Das macht sie zu einem Allrounder. Sind kleine Anpassungen notwendig, nimmt sie das auch gern mal selbst schnell in die Hand. Natürlich hat sie auch ein offenes Ohr für ihre Kollegen und beantwortet bereitwillig Fragen zu Projekten. Eine ihrer weiteren Leidenschaften ist das Reisen. Neben kleineren Wochenendtrips unternimmt sie auch gerne längere Länderreisen und tourt dort durch die Städte, um diese mit eindrucksvollen Fotoaufnahmen einzufangen.

1. Welche Charaktereigenschaften machen dich aus?
Ich denke, dass mich meine (fast immer) gut gelaunte und ausgeglichene Art ausmacht. Mich bringt so schnell nichts aus der Fassung. 😉

2. Was sind deine Aufgaben bei Reizwerk?
Als Kundenberaterin bin ich die Schnittstelle zwischen den Kunden und dem Team bei Reizwerk. Ich koordiniere und steuere die Projekte durch unsere Kunden und stehe als Ansprechpartnerin stets gerne zur Verfügung.

3. Wie startest du den Tag am Morgen in der Agentur?
Nachdem ich meinen Arbeitsplatz gerichtet und den Laptop gestartet habe, bereite ich mir einen Tee vor. Ist der Rechner dann auch soweit, geht der Tag richtig los: E-Mails lesen, Kapazitätsplanung des Teams checken und mit den Aufgaben des Tages starten.

4. To-Do’s: Papierkrieg oder digitales Tool?
Auch wenn ich in der Agentur viel mit digitalen Planungstools arbeite, so bin ich dennoch ein Papier-Mensch. An meinem Bildschirm kleben ständig Post Its und ein Stapel Notizen und sonstige Papiere liegen immer neben mir (mal mehr, mal weniger chaotisch 😉 ).

5. Welche Webseiten sind für dich besonders inspirierend?
Hier kann ich mich gar nicht so konkret festlegen, da dies meist auch abhängig von den tagesaktuellen Themen ist. Ist eine Recherche zu internen Zwecken oder neuen Möglichkeiten oder Innovationen im Agenturalltag nötig? Schauen wir nach Mitbewerbern unserer Kunden? Gibt es neue (datenschutz-)rechtliche Vorgaben, an die sich unsere Projekte anpassen müssen?

6. Auf welchen Quantensprung in der Entwicklung wartest du händeringend?
Da ich nicht direkt in der Entwicklung tätig bin, ist es schwer, hierzu zu antworten.

7. Erinnerst du dich an dein erstes Projekt bei Reizwerk?
Mein erstes kleines Projekt war ein weihnachtlicher Layer für die Website der Ernestus Rechtsanwaltsgesellschaft. Gemeinsam mit dem Grafiker wurden mehrere Vorschläge gestaltet, aus denen später der Favorit des Kunden technisch umgesetzt wurde und der in der Vorweihnachtszeit beim Websitebesuch präsent war.

8. Welches ist dein zuletzt gelesenes Fachbuch?
Im privaten Bereich interessiere ich mich für Fotografie. Daher ist das zuletzt gelesene Fachbuch (sofern dies so tituliert werden kann 😉 ) "Abenteuer Landschaftsfotografie" von Benjamin Jaworskyj.

9. Wie gestaltest du deine Mittagspause?
Meist koche ich am Vortag zu Hause, sodass die Pause ganz entspannt ist. Essen in die Mikrowelle oder eben schnell frisch schnippeln und entspannen. Am liebsten gemeinsam mit den Kollegen in unserer Küche oder im Sommer draußen am Teich.

10. Wie relaxed du am liebsten nach „Werks-Schluss“?
Hier gibt es keinen Standard. Manchmal fahre ich nach Hause und lege schlichtweg die Beine auf der Couch hoch. An "aktiveren" Tagen fahre ich direkt ins Fitnessstudio und powere mich dort aus. Solange es draußen noch schön ist, fahre ich auch gerne mit dem Rad oder gehe spazieren (Richtung Café z.B. 😉 ).

Eine Antwort verfassen