Das go-digital F├Ârderprogramm, Teil 2 von 3. Wie es funktioniert

Christoph Jakob im Portrait
Von Christoph
In form eines Sternenbildes mit blauen Sternen dargestelltes Schiff vor einem schwarzen Hintergrund. Links daneben leuchtet eine gelbe 2

Schritt 1: Potenzialanalyse und Erstellung eines groben Realisierungskonzepts

Nachdem Sie sich entschlossen haben, mit dem go-digital F├Ârderprogramm Ihr Unternehmen in die digitale Zukunft zu steuern, stellt sich die Frage, was als N├Ąchstes zu tun ist. Hier erkl├Ąren wir Ihnen die n├Ąchsten Schritte und wie es funktioniert: Zu Beginn werden die F├Ârderf├Ąhigkeit Ihres Unternehmens und die des zu f├Ârdernden Projekts ├╝berpr├╝ft. In einem ersten Konzept analysiert das Beratungsunternehmen die Ist-Situation der digitalen Markterschlie├čung und die St├Ąrken und Schw├Ąchen des KMUs.

Eine umfangreiche Potenzialanalyse zeigt anhand individueller und fachlicher Beratung das Potenzial der Verbesserung. Dabei wird der notwendige, technische und organisatorische Aufwand ermittelt und die Kundenbed├╝rfnisse ber├╝cksichtigt. Anschlie├čend kann das Beratungsunternehmen Ma├čnahmen empfehlen, die auf den Arbeitsalltag zugeschnitten sind und auch den finanziellen Aufwand absch├Ątzen. Rechtliche Anforderungen wie Datenschutz und Informationssicherheit werden dabei stets eingehalten. Ein grobes Realisierungskonzept zeigt daraufhin die Ziele, Zwecke und Vorgehensweise der Ma├čnahme und eine Einsch├Ątzung der qualitativen und quantitativen Erfolgsaussichten. Im n├Ąchsten Schritt werden das Realisierungskonzept und die Antragstellung zur F├Ârderung beim BMWi eingereicht. Um diese Formalit├Ąten k├╝mmert sich das Beratungsunternehmen f├╝r Sie.

Schritt 2: Konkretisierung und Umsetzung des Realisierungskonzepts

Sobald die Zusage des BMWi und der Zuwendungsbescheid der Bewilligungsbeh├Ârde vorliegen, kann es losgehen.

Das Beratungsunternehmen erstellt einen Projektplan und setzt das Realisierungskonzept um.

Eine Digitalisierung des KMUs findet nun Schritt f├╝r Schritt statt. Dabei werden Modelle mit benutzerfreundlicher Software und leicht bedienbare und sichere IT-Systeme verwendet, um dem Kunden die zuk├╝nftige Arbeit zu erleichtern.

M├Âgliche Ma├čnahmen k├Ânnen der Aufbau einer Internetpr├Ąsenz, Entwicklung einer Online-Marketing-Strategie oder auch die Einf├╝hrung eines Online-Shops sein. In einem nachvollziehbaren Sachbericht wird die gesamte Leistungserbringung dokumentiert. Nach Projektabschluss best├Ątigt der Kunde die Leistungen und Qualit├Ąt der Beratung und die F├Ârdermittel werden ausbezahlt.  

Sie sind an weiteren Informationen rund um das F├Ârderprogramm interessiert?

Mehr erfahren

Neue Beitr├Ąge