Nachhaltige Websites: mehr als nur ein Trend

Lina Pauli im Portrait
Von Lina

Die Begriffe Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit gewinnen in der heutigen Zeit zunehmend an Bedeutung. Ein Bereich wird dabei oft vernachl├Ąssigt, obwohl dessen Emissionen von Tag zu Tag steigen. Die Rede ist vom Internet. Experten gehen davon aus, dass bis zum Jahre 2040 14 % der Emissionen durch dieses erzeugt werden. Es ist also allerh├Âchste Zeit, auch im Bereich des Webdesigns einen Schritt in Richtung Umweltfreundlichkeit zu machen.

Nachhaltige Websites sollten nicht nur ein Trend werden, sondern sind Voraussetzung daf├╝r, den ├Âkologischen Fu├čabdruck des Internets zu reduzieren und im gleichen Schritt die Benutzererfahrung zu optimieren. Wir sind der Meinung, dass es nicht nur wichtig ist, ├╝ber dieses Thema zu reden, sondern direkt die Umsetzung voranzutreiben.

Neben dem Hauptzweck, Emissionen zu reduzieren, bringen nachhaltige Websites noch viele weitere Vorteile mit sich, die vielleicht auch Sie davon ├╝berzeugen k├Ânnen, das Thema anzugehen. Wir unterst├╝tzen Sie gerne dabei.

Wir zeigen Ihnen in unserem Beitrag, welche Vorteile nachhaltige Websites haben und geben einen Einblick, welche Handlungen Ihre Website gr├╝ner machen.

Warum nachhaltige Websites sinnvoll sind

  • Reduzierung von Emissionen: Das Internet ist schon jetzt einer der gr├Â├čten Energieverbraucher weltweit. Durch die Reduzierung des Energieverbrauchs von Websites kann dazu beigetragen werden, den COÔéé-Aussto├č und somit auch die Umweltbelastung zu verringern.
  • Verbesserte Usability: Nachhaltige Websites sind oft schneller und benutzerfreundlicher. Das Verzichten auf ├╝berfl├╝ssige Inhalte und eine klare Gestaltung f├╝hren zu einer besseren Usability.
  • Kosteneinsparungen: Nachhaltige Websites ben├Âtigen in den meisten F├Ąllen weniger Ressourcen. Dies bezieht sich sowohl auf den Energieverbrauch als auch auf die Wartung. So k├Ânnen langfristig die Kosten reduziert werden.

Technische Anforderungen f├╝r nachhaltige Websites

Es gibt mehrere Wege und M├Âglichkeiten, Websites aus technischer Sicht nachhaltiger zu gestalten. Hierbei ist es wichtig zu erw├Ąhnen, dass nicht alle Ma├čnahmen auf einmal umgesetzt werden m├╝ssen. Sich mit dem Thema zu besch├Ąftigen und zu einem gr├╝nen Hostinganbieter zu wechseln, ist schon ein Schritt in die richtige Richtung. Alle weiteren k├Ânnen dann folgen.

  • Effiziente Server und nachhaltiger Hoster: Ein energieeffizienter Server und die Auswahl eines Hostinganbieters, der auf erneuerbare Energien setzt, sind eine gute Grundlage f├╝r eine nachhaltige Website.
  • Verwendung effizienter Technologien: Es gibt eine Reihe von Technologien, die den Energieverbrauch von Websites reduzieren k├Ânnen. Dazu geh├Âren beispielsweise die Verwendung von Caching, Komprimierung und Optimierung von JavaScript und CSS.
  • Effiziente Programmierung: Eine saubere und effiziente Programmierung minimiert den Ressourcenverbrauch und verbessert die Leistung der Website. Hierzu geh├Ârt:
    • Vermeidung ├╝berfl├╝ssiger Skripte
    • Eine gute Strukturierung des Codes
    • Recycling von Code (Wiederverwendung von Inhalten)
    • Caching verwenden

  • SSL-Verschl├╝sselung: Die Verwendung von SSL-Verschl├╝sselung auf der Website ist zum einen aus Sicherheitsgr├╝nden wichtig, kann zum anderen aber auch zu der Reduzierung von Datenverkehr und Energieverbrauch beitragen.
  • Integration von Drittanbieter-Tools: Auch bei dem Einsatz von Drittanbieter-Tools auf der Website sollte darauf geachtet werden, dass diese mit nachhaltigen Hostinganbietern zusammenarbeiten.

Anforderungen an Design und Inhalte

Neben den technischen Aspekten ist auch das nachhaltige Webdesign der Seite sehr wichtig. Hierzu geh├Âren folgende Punkte:

  • Reduzierung auf relevante Inhalte: Je weniger Inhalte auf einer Website sind, desto weniger Daten m├╝ssen ├╝bertragen werden. Daher ist es sinnvoll, sich in allen Bereichen auf das Wesentliche zu konzentrieren und unn├Âtigen Inhalt zu vermeiden.
  • Optimierung von Bildern und Videos: Bilder und Videos sind oft die gr├Â├čten Datentreiber auf Websites. Daher ist es wichtig, diese zu optimieren, um die Dateigr├Â├če zu reduzieren. Dies kann durch die Verwendung von komprimierten Formaten und kleineren Bildgr├Â├čen erreicht werden. Auf Bilder und Videos ohne Mehrwert f├╝r den Nutzer sollte komplett verzichtet werden.
  • Klare und einfache Gestaltung: Eine klare und einfache Gestaltung sorgt daf├╝r, dass Nutzerinnen und Nutzer die Website schnell und intuitiv verstehen. Dies f├╝hrt zu weniger Seitenaufrufen und damit zu einem geringeren Datenverbrauch.
  • Responsive Design: Durch responsives Design (Optimierung f├╝r verschiedene Bildschirmgr├Â├čen und Mobilger├Ąte) kann unn├Âtiger Ressourcenverbrauch vermieden werden, da die Website automatisch an die Anforderungen des genutzten Ger├Ąts angepasst wird.
  • Barrierefreiheit: Eine barrierefreie Website sorgt daf├╝r, dass alle Nutzer unabh├Ąngig von ihren individuellen F├Ąhigkeiten und Bed├╝rfnissen auf die Inhalte der Webseite zugreifen k├Ânnen. Hierdurch wird nicht nur der ├Âkologische Fu├čabdruck reduziert, sondern auch die Reichweite und Benutzerfreundlichkeit der Website erh├Âht.
  • Benutzerfreundliche Navigation: Eine klare und intuitive Website-Navigation ist zum einen f├╝r die Nutzer von Vorteil und reduziert zum anderen auch die Anzahl der Seitenaufrufe.

Checkliste nachhaltige Websites

Sie haben Interesse an unserer Checkliste f├╝r nachhaltige Websites?
├ťber unser Kontaktformular k├Ânnen Sie die Checkliste einfach und unverbindlich anfordern.

Neue Beitr├Ąge