Unser Kollege Oliver Schwarzweller im Interview

Lina Pauli im Portrait
Von Lina

Heute d├╝rfen wir ein neues Gesicht im Reizwerk-Team vorstellen. Oliver (oder bei uns eigentlich nur Olli) ist unser Digital Marketing Strategist im Werk. Mit seiner jahrelangen Erfahrung im Bereich Performance-Marketing und -Tools sowie Kampagnen wird er sowohl uns als auch unseren Kunden zu mehr Leads und Transaktionen verhelfen. Olli ist immer auf der Suche nach neuen Methoden und Ans├Ątzen, um das Arbeiten zielgerichtet zu gestalten und daher absolviert er gerade eine Ausbildung zum Design Thinking Coach. In seiner Freizeit musiziert er gerne oder ist auf dem Tennisplatz zu finden.

Das Interview

1. Welche Charaktereigenschaften machen dich aus?
Ich glaube sowohl privat als auch beruflich Zielstrebigkeit mit Empathie und Freude am Leben vereinen zu k├Ânnen. Ich versuche es zumindest.

2. Wie startest du den Tag am Morgen in der Agentur?
Struktur ist das halbe Leben. Deshalb starte ich morgens mit einem ├ťberblick ├╝ber offene E-Mails und pr├╝fe, ob ich schnell KollegInnen helfen kann oder eine neue Aufgabe hereingekommen ist. Dann schreibe ich in meinen Kalender, was ich heute erledigen m├Âchte. Was im Kalender steht, wird auch gemacht. Dann pr├╝fe ich meine vielen offenen Tabs darauf, auf welchem Thema ich mich heute bei einer hei├čen Tasse Kaffee aufschlauen m├Âchte.

3. Auf welche (fachlichen) Tools kannst du in deinem Arbeitsalltag nicht verzichten?
Ganz vorne: der Kalender. Was im Kalender steht, wird auch gemacht. So erreiche ich meine Tagesziele. Dann folgen Aufgaben-Planer, JIRA und Excel.

4. To-dos: Papierkrieg oder digitales Tool?
Beides ? Privat schreibe ich auf Papier, im beruflichen Umfeld bevorzuge ich digital, um Kollaborationsm├Âglichkeiten nutzen zu k├Ânnen.

5. Welche Webseiten sind f├╝r dich besonders inspirierend?
Die Frage ist wirklich breit formuliert, gleichzeitig mag ich klare Antworten. Deshalb nenne ich nur eine: Reddit.com. Zu jedem erdenklichen Thema gibt es einen Sub-Reddit, der mich auf dem Laufenden h├Ąlt, mich inspiriert oder zum Lachen bringt. Gleichzeitig ist es f├╝r mich die minimalistisch nutzerzentrierteste Seite, die ich kenne.

6. Welche Technologien und M├Âglichkeiten findest du in der Branche aktuell absolut spannend?
Ich mag die allgemeine Entwicklung, dass v.a. Marketing-Tools immer nutzerzentrierter zu werden. Nach ├╝ber 14 Jahren Digital-Marketing kann ich beobachten, wie die Tools von einer technischen Perspektive in die f├╝r Nutzer Mehrwert generierende Perspektive wechseln. Gutes Beispiel daf├╝r sind Customer Experience-Tools, die ├╝ber KI Handlungsempfehlungen f├╝r den Nutzer ausweisen.

7. Auf welchen Quantensprung in der Entwicklung wartest du h├Ąnderingend?
Auf keinen. Weicht der innere Sollzustand vom Istzustand ab, nennt man das Stress. Brauche ich nicht.

8. Erinnerst du dich an dein erstes Projekt bei Reizwerk?
Ja, denn ich arbeite noch daran. ? Top Secret!

9. Welches ist dein zuletzt gelesenes Fachbuch?
Search inside yourself von Chade-Meng Tan. Dieses Buch ist aus einem Fortbildungsangebot von Google hervorgegangen. Es geht dabei darum, besser zusammenzuarbeiten, indem man auch sich selbst besser kennenlernt. Nebenbei steckt auch die Formel f├╝r Weltfrieden darin.

10. Wie gestaltest du deine Mittagspause?
Ich nehme mir v.a. im mobilen Arbeiten die Zeit ausgewogen zu kochen und in Ruhe zu essen.

11. Wie relaxt du am liebsten nach ÔÇ×Werks-SchlussÔÇť?
Auch zum Feierabend eine gesunde Mahlzeit, meist inklusive Rohkost. Danach entweder mit FreundInnen reden oder treffen oder direkt in meinen Keller zum Musizieren. Entweder Gitarre oder Drums. Im Moment sehr viel Letzteres.

Neue Beitr├Ąge