Das go-digital Förderprogramm, Teil 1 von 3

Von Marco

13. August 2018

Was genau ist das go-digital Förderprogramm?

go-digital ist ein Förderprogramm des BMWi (Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie) für kleine oder mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks, die Ihre Prozesse digitalisieren wollen. Eine staatliche Förderung, die bis zu 50 % der Kosten, und eine Agentur, die den formellen Aufwand übernimmt, erleichtern die Entscheidung diesen Schritt zu gehen.

Ziel dieses Programms ist, die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands aller Branchen und Geschäftsbereiche nachhaltig zu verbessern, deren Umsatz zu steigern und die nationale sowie internationale Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu erhöhen.

Die finanzielle Unterstützung ermöglicht es, die entsprechenden Aktivitäten zielgerichtet, erfolgreich und vor allem rechtzeitig durchzuführen.

Damit die Fördermittel nicht an die "falschen” Unternehmen vergeben werden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, um die Förderung in Anspruch nehmen zu können.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt werden:

  • Ihr Unternehmen hat weniger als 100 Mitarbeiter
  • Einen Vorjahresumsatz- oder Vorjahresbilanzsumme von max. 20 Mio. Euro
  • Ihre Betriebsstätte oder Niederlassung ist in Deutschland
  • Sie wurden zur Förderfähigkeit berechtigt

Wer profitiert von dem go-digital Förderprogramm?

Alle, denen eine digitale Markterschließung wichtig ist, profitieren von der Förderung des BMWi. Eine digitale Markterschließung beinhaltet unter anderem die Entwicklung einer unternehmensspezifischen Online-Marketing-Strategie und den Aufbau einer professionellen und rechtssicheren Internetpräsenz, eines Webshops, Social-Media-Tools und Content-Marketing. Eine Beratung zu vielfältigen Aspekten eines professionellen Online-Marketings und die Umsetzung der empfohlenen Leistungen sind die angestrebten Ziele. Diese Ziele werden durch praxisnahe Beratung und Umsetzung durch ein autorisiertes Beratungsunternehmen, wie es Reizwerk ist, erreicht.

Bis zu 50 % des Beratungshonorars werden gefördert. Der Förderumfang beläuft sich auf maximal 30 Beratertage über einen Zeitraum von maximal 6 Monaten.

Fazit:

Eine Unterstützung in Form von Fördermitteln zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Unternehmens, sollte genutzt werden, um Systeme und Prozesse der digitalen Markterschließung im eigenen Unternehmen zu etablieren.

Sie sind an weiteren Informationen rund um das Förderprogramm interessiert?

Mehr erfahren

Eine Antwort verfassen