Unser Kollege Steve Colin im Interview

Von Marco

10. Januar 2020

Steve startete im Juli dieses Jahres zunächst mit einem Praktikum bei Reizwerk. Im Anschluss daran plante er eigentlich ein Studium im Bereich Online-Kommunikation. Allerdings hat ihm nicht nur das Gelernte, sondern auch das Agenturleben so gut gefallen, dass er sich spontan für eine Festanstellung entschied. Zukünftig wird er Reizwerk also bei der Optimierung von Onlinewerbemitteln, im Contentmanagement, bei Websiteanalysen und auch bei SEO- und SEA-Kampagnen unterstützen. Wir freuen uns, Steve ab sofort als festes Mitglied in unserem Team begrüßen zu dürfen.

1. Welche Charaktereigenschaften machen dich aus?
Drei A`s: Aufgeschlossen, ambitioniert und aufrichtig.

2. Was sind deine Aufgaben bei Reizwerk?
Erstellung von Audits und Überwachung von SEO-Aktivitäten, Betreuung und Optimierung von SEA-Kampagnen, Auswertung und Reporting von Websiteanalysen, Contentmanagement und, bei Bedarf, Verwaltungsaufgaben.

3. Wie startest du den Tag am Morgen in der Agentur?
PC anschalten, dann den ersten Kaffee des Tages beim Lesen der Mails genießen.

4. Auf welche (fachlichen) Tools kannst du in deinem Arbeitsalltag nicht verzichten?
Alle Dienste von Google, XOVI und Jira.

5. To-Dos: Papierkrieg oder digitales Tool?
Eine Mischung aus beidem, generell schreibe ich Notizen gerne nochmal auf Papier.

6. Welche Webseiten sind für dich besonders inspirierend?
t3n.de, digitalbash.de und onlinemarketing.de.

7. Welche Technologien und Möglichkeiten findest du in der Branche aktuell absolut spannend?
Künstliche Intelligenz und Marketing-Automatisierung.

8. Auf welchen Quantensprung in der Entwicklung wartest du händeringend?
Ich bleibe weiterhin neugierig.

9. Erinnerst du dich an dein erstes Projekt bei Reizwerk?
Innerhalb des ersten Projektes durfte ich das Team im Contentmanagement unterstützen.

10. Welches ist dein zuletzt gelesenes Fachbuch?
Online-Marketing-Konzeption von Erwin Lammenett und ein Gitarrentutorium von Justin Sandercoe.

11. Wie gestaltest du deine Mittagspause?
Meist mit einem kurzen Spaziergang zu Penny und einem gemeinsamen Mittagessen mit den Kollegen.

12. Wie relaxt du am liebsten nach „Werks-Schluss“?
Zuerst gehe oder jogge ich eine große Runde mit meinem Hund, danach treffe ich mich meist mit Freunden, gehe auf ein Konzert oder entspanne bei einer guten Serie auf der Couch.

Eine Antwort verfassen